Eine Übersicht der häufig gestellten Fragen

Ist die Körperarbeit ein Psychotherapie?

Nein. Ich stelle keine Diagnose und arbeite auch nicht auf der Basis von Diagnosen.

Statt dessen lebt die Körperarbeit von Deiner und meiner Intuition und von unserer Beziehung während der einzelnen Sitzungen. Sie lässt sich in kein Schema pressen; noch nicht einmal in eine Methode. Ich stelle Dir meine Präsenz zur Verfügung, in der Du Dich selbst erkennen wirst. Wir kreiieren eine hohe Energie miteinander, welche die Blockaden zum schmelzen bringt. Wir vertrauen gemeinsam auf die richtigen Impulse, die Dir die nächste Tür in Deine Freiheit öffnen. 

Darüber hinaus gebe ich meine persönliche Lebenserfahrung und Weisheit zu existentiellen Lebensfragen hinein. 

 

Mit welchen Menschen arbeitest Du, Johanna?

Es gibt keine spezifische Zielgruppe, aber es gibt bestimmte Themen, bei denen ich gut unterstützen kann.

 

- Probleme in der Beziehung oder Familie:

Trennung, "Fremdgehen", Patchworkfamilien, Dreiecksbeziehungen, unerfüllter Kinderwunsch, Umgang mit Kinder etc.

- Jede Art von sexualisierter und körperlicher Gewalterfahrung.

Bewusst erinnerte Erfahrung oder auch nur die Ahnung davon sind über den Körper oft leichter zugänglich, als über Sprache. Deshalb bewährt sich hier die Körperarbeit sehr. 

Der Weg in die Lösung führt meist über tiefes Fühlen des Unrechts und ein Auflösen des Schamgefühls. In der Körperarbeit kanst Du unzensiert Deinen Gefühlen Ausdruck geben und Deinen Körper Stück für Stück liebevoll "zurück erobern".  

- Emotionaler Mißbrauch

Hier geht es darum, den eigenen Gefühlen wieder zu vertrauen und Zugang zu authentischen Bedürfnissen und Lebensplänen zu bekommen.

- Unbestimmte Sehnsucht, Unruhe, Aktionismus oder Leere 

Du kannst über Deinen Körper spüren, was wirklich dahinter liegt. Wo bist Du taub, erstarrt oder auf der Flucht vor Dir selbst? Was willst Du nicht wahrhaben? Deine Gefühle weisen Dir den Weg. 

- Konflikte

Steckst Du in einem scheinbar unlösbaren Konflikt mit einer Person, der Du nicht ausweichen kannst? z.B. Expartner und Vater oder Mutter Deiner Kinder, Eltern, Geschwister, Kollegen, Nachbarn. Ungelöste Dauerkonflickte kosten viel Kraft und prägen oft den Alltag. Es ist gut, sie schnell zu beenden. 

- Spirituelle Verwirrung / "Workshoptrauma"

Hast Du Dich in der spirituellen Szene verheddert? Dann brauchst Du wieder mehr Kontakt zum Körper und zum konkreten Leben. 

- Treiben Dich Ängste, die durch spirituelle, intellektuelle oder politische Krisen hervorgerufen sind?

Über deinen Körper verankerst Du Dich wieder mehr mit Dir selbst. Das kann die Ängste mildern und Dir helfen, konkrete Gefahren von Manipulation zu unterscheiden. 

Menschen, die persönlich wachsen und sich immer besser kennen lernen wollen.

Körperarbeit ist unideologisch, konkret, schörkellos und orientiert sich ausschließlich an dem, was im Körper erfahrbar ist.

Das führt zu Lösungen und bringt Ruhe ins Leben!

 

 

Ich habe Angst davor, dass etwas in mir getriggert wird, womit ich nach der Arbeit alleine dastehe.

Wenn Du diese Angst im Vorfeld hast, dann bringst Du eine wunderbare Haltung mit in die Körperarbeit, denn Du ahnst, dass Dich die Arbeit verändern wird. 

Mit dem Lösen Deines Anliegens geht einher, dass Du insgesamt mehr Energie zur Verfügung hast. Das wird Dir dabei helfen, Dich in ein erweitertes Lebensgefühl einzufinden. Die Kraft, die Du jetzt aufwendest, um Dein Anliegen oder Problem "in Schach" zu halten, wird Dir später immer mehr zur Verfügung stehen. 

 

Dennoch, ich will diese Bedenken nicht einfach kleinreden.

Die Körperarbeit holt Dich aus der Komfortzone und Du könntest Dich möglicherweise kurzfristig damit überfordert fühlen. 

Es könnte auch sein, dass Du durch das tiefere Fühlen realisierst, dass Du untragbare Kompromisse lebst und dazu nicht mehr bereit bist. Das kann Dein Leben verändern. Und das fühlt sich nicht immer nur klasse an, sondern kann auch Angst machen. 

Es ist die Frage, ob Du bereit bist, Dich dem zu stellen. Ich kann Dir nur von meiner Erfahrung berichten und die ist, dass es sich lohnt!

 

Muss ich mich für die Körperarbeit ausziehen?

Für mich ist es hilfreich, in den Treffen mit Dir, Deinen Körper zu sehen. Wie reagiert die Haut, gibt es Kontraktionen ect. Deshalb empfehle ich meinen Klienten, sich auf der Matte auszuziehen (der Slip bleibt an). 

Wenn Du das nicht möchtest oder es Dir unangenehm ist, bleibst Du angezogen. Das geht natürlich auch. 

 

Ist Spirituelles Aufwachen eine (neue) Religion?

Spirituelles Aufwachen ist ein Bewusstheitszustand, der geprägt ist von präsent sein im Jetzt und Annahme von allem was ist. Wir nehmen das Aufgewachte Sein als Stille wahr. Es ist eine Erfahrung, die jeder Mensch machen kann.

 

Es liegt darin eine Nüchternheit, Klarheit und Unaufgeregtheit. 

 

Dieser Bewusstheitszustand wird in verschiedenen Religionen beschrieben und ist vielfach dokumentiert. Am bekanntesten ist wohl die Geschichte von Buddha, der die Erleuchtung erfuhr nachdem er viele Wochen unter einer Pappel-Feige gesessen hat und dort die Stille fand. Von Jesus ist berichtet, dass er sich 41 Tage in die Wüste zurück zog und dort Erkenntnis fand.  

 

Eine Praxis, die das Aufwachen unterstützt, führt über die eigene Wahrnehmung dessen was ist (Gefühle, Empfindungen, auch Gedanken), hin zur Wahrheit in sich selbst. Sie lehrt das still werden und das Nicht-Tun. Und betont, welche Freiheit darin zu finden ist. Mir ist keine religiöse Praxis bekannt, welche diese Kriterien erfüllt.

Besser ist es also, sich an den konkreten Erfahrungen von bekannten historischen erleuchteten Personen wie Buddha, Jesus, Hildegard von Bingen oder Meister Eckert zu orientieren. Aus heutiger Zeit wäre Eckard Tolle oder Amaji zu nennen. Diese Liste könnte lang sein...

 

Religionen setzen einen Glauben voraus. Sie neigen zu intellektueller Auseinandersetzung, zum Missionieren und einer Scheinsicherheit. Das ist nicht die Stille. 

 

Die Erfahrung der Stille kann nur im Innern gemacht werden. Es gilt, uns an ein nicht zu unterschätzenden Risiko (Kontrollverlust und Loslassen) hinzugeben, welches uns jenseits des Geplappers im Kopf, jenseits von Wissen und Nichtwissen, jenseits von gedanklicher Anhaftung an irgendetwas, überkommt.

 

Das Spirituelle Aufwachen ist Heilung, Bewusstheit, Verbindung, Stille. Frei von Bildern, Vorstellungen oder Versprechen.

Und damit keine Religion. 

 

Du möchtest mehr zu diesen Themen wissen? Dann lade ich ich herzlich in die Online-Gruppe "Spirituelles Aufwachen" ein. 

 

 

Ist Deine Frage hier nicht beantwortet?

Dann schreibe mir bitte eine E-Mail oder melde Dich telefonisch: 0721 15644701

LaLoba 

Johanna Baumann

Telefon: 0721 15644701

Mobil: 0173 3401866

E-Mail: mail@laloba.info

 

Workshopreihe

Terminänderung!

16. und 17. 2. 2019

16. und 17. 3. 2019

3. Termin nach Absprache mit der Gruppe.

Körperarbeit und Selbsterfahrung 

Mehr dazu:

 

___________________

 

Session-Gruppe

13. und 14. April 2019

Einzelsitzungen innerhalb einer dynamischen Gruppe

- für Erfahrene-

Mehr dazu

 

___________________

Individuelle Intensivzeit:

2. bis 6. Januar 2019

4. bis 8. Februar 2019

4. bis 8. März 2019

8. bis 12. April 2019

6. bis 10. Mai 2019

3. bis 7. Juni 2019

Mehr dazu!

 

______________________

 

Videolehrgang "Kontakt" aus gestalttherapeutischer Sicht.

Was es bedeutet, echten Kontakt in Deinen Beziehungen zu gestalten.

Mehr dazu!

 

___________________

 

Bewusstheitsübung

mittwochs 19 - 21 Uhr

Mehr dazu:

 

Bewusstheitsgruppe - online

dienstags 18 - 19.30 Uhr

Mehr dazu:

 

___________________

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Körperarbeit und Spirituelles Aufwachen Karlsruhe, Johanna Baumann

Anrufen

E-Mail